AWS NONPROFIT-ORGANISATIONEN

Powering Purpose in the Cloud:
Benchmarking- und Bewertungstool
für Nonprofit-Organisationen

So führen Sie dieses Selbst-Assessment durch.

Dieses Tool soll Nonprofit-Organisationen helfen, ihre Fortschritte bei der Migration in die Cloud zu bewerten und Lücken in den organisatorischen Fähigkeiten und Prozessen zu erkennen. Um anhand des AWS-Leitfadens AWS Powering purpose in the cloud guide, Ihre Einstellung zur Nutzung der Cloud zu ermitteln, wählen Sie einfach die jeweils beste Antwort auf die folgenden übergeordneten Fragen. Die Ergebnisse enthalten Empfehlungen, die speziell auf Ihre Einstellung zugeschnitten sind, sowie Ressourcen, die Ihnen bei der Planung und Kommunikation mit den Stakeholdern helfen.

Zeitbedarf: ca. 5 Minuten

Welche der folgenden Bereiche werden von Ihrer Nonprofit-Organisation hauptsächlich unterstützt?

Wie hoch war der Jahresumsatz oder die Bruttoeinnahmen Ihrer Organisation im letzten Geschäftsjahr (in USD)?

Wie ist Ihre Nonprofit-Organisation strukturiert?

Welche der folgenden Angaben beschreibt Ihre Rolle in Ihrer Organisation am besten?

Welche der folgenden Angaben beschreibt Ihren Aufgabenschwerpunkt in Ihrer Organisation am besten?

Digitale Transformation bezieht sich auf den Einsatz von Technologie zur Modernisierung oder Verbesserung Ihrer Organisation, Ihrer Arbeitsweise oder der Art und Weise, wie Sie Ihre Hauptaufgabe erfüllen. Welche der folgenden Aussagen trifft auf Ihre Organisation am ehesten zu?

Wie viele Personen arbeiten in Ihrer Organisation, deren PRIMÄRE Rolle technologiebezogen ist (z. B. Bewertung von Technologie, Implementierung von Technologie, Wartung von Technologie, etc.)?

Wie budgetiert Ihre Organisation Technologieinvestitionen?

Wie nutzt Ihre Organisation derzeit die Cloud?

In den nächsten 1–2 Jahren werden die Investitionen meiner Organisation in Cloudtechnologie:

Gibt es in Ihrem Führungsteam jemanden, der sich für Cloudinitiativen und -strategien einsetzt?

Hat Ihre Organisation einen Change Management- und Schulungsplan für die Cloudeinführung implementiert? (Dies ist ein Plan, der Ihnen hilft, die Auswirkungen der mit der Cloudeinführung einhergehenden geschäftlichen, strukturellen und kulturellen Veränderungen zu bewältigen).

Ihre Einstellung ist positiv und aufgeschlossen

46 % der Organisationen des Nonprofit-Sektors teilen diese Einstellung. Unternehmen, die der Cloudtechnologie aufgeschlossen gegenüberstehen, erforschen deren Grundlagen und informieren ihre Teams über die Vorteile. Sie lesen Fallstudien, nehmen an Schulungen teil und konzentrieren sich darauf, eine Grundlage für den Erfolg in der Cloud zu schaffen. 73 % der befragten Unternehmen, die diese Einstellung teilen, stellen fest, dass die digitale Transformation mittlerweile ein Gesprächsthema ist, auch wenn ihre Organisation noch nicht viel davon umgesetzt hat.

Die wichtigsten Ziele für Organisationen mit dieser Einstellung sind:

  • Steigerung des Spendenaufkommens oder der Einnahmen der Organisation
  • Verbesserung der Effizienz und Senkung der Kosten
  • Bereitstellung von mehr Mitteln für ihr Hauptziel

Die größten Herausforderungen für Organisationen mit dieser Einstellung sind:

  • Schwierigkeiten bei der Gewinnung neuer Spender
  • Ineffiziente Fundraising-Methoden
  • Finanzielle Ressourcenbeschränkungen/fehlende Mittel

Da 69 % der Organisationen mit dieser Einstellung kein separates Technologiebudget haben und 67 % nur einen oder gar keinen dedizierten IT-Mitarbeiter haben, dienen hier technisch relativ versierte Personen dem Rest der Organisation oft als „Schatten-IT“.

> Wenn Sie mehr über Ihre Einstellung erfahren und Ihre Ergebnisse interpretieren möchten, laden Sie sich den Leitfaden Powering Purpose in the Cloud herunter : Ein Leitfaden zur Cloudeinführung für den Nonprofit-Sektor.

Ihre Einstellung ist motiviert und wissbegierig

50 % der Organisationen im Nonprofit-Sektor teilen diese Einstellung zur Cloud. Organisationen mit dieser Einstellung setzen erfolgreich eine projektspezifische Cloudnutzungen um, beginnen die Migration und stellen eine Korrelation zwischen IT-Projekten und erzielten Ergebnissen her. 100 % der befragten Organisationen geben an, dass die digitale Transformation bei ihnen zwar bestimmte Ziele unterstützt, aber noch nicht im Mittelpunkt ihrer Unternehmensstrategie steht.

Die wichtigsten Ziele für Organisationen mit dieser Einstellung sind:

  • Verbesserung der Effizienz und Senkung der Kosten
  • Steigerung des Bewusstseins und der Unterstützung der Organisation
  • Ausweitung von Programmen und/oder Dienstleistungen

Die größten Herausforderungen für Organisationen mit dieser Einstellung sind:

  • Schwierigkeiten bei der Gewinnung neuer Spender
  • Ineffiziente Fundraising-Methoden
  • Finanzielle Ressourcenbeschränkungen/fehlende Mittel

Die Nonprofit-Organisationen in dieser Gruppe bauen ihre IT-Kapazitäten weiter aus. 39 % verfügen über ein eigenes Technologiebudget und 72 % haben weniger als drei dedizierte IT-Mitarbeiter.

> Wenn Sie mehr über Ihre Einstellung erfahren und Ihre Ergebnisse interpretieren möchten, laden Sie sich den Leitfaden Powering Purpose in the Cloud herunter: Ein Leitfaden zur Cloudeinführung für den Nonprofit-Sektor.

Ihre Einstellung ist innovativ und dynamisch

Nur 4 % der Organisationen im Nonprofit-Sektor teilen diese Einstellung. Nonprofit-Organisationen, die innovativ sind und den Prozess dynamisch vorantreiben, betrachten die digitale Transformation als wichtigen Teil ihrer Organisationsstrategie und integrieren die Cloudtechnologie in ihre gesamte Organisation. Sie haben zuvor in Silos schlummernde Daten freigesetzt und nutzen die Cloud, um zu skalieren und zu innovieren. 57 % dieser Gruppe greifen auf den größten Teil ihrer Technologie in der Cloud zu, und fast 31 % sind mit Blick auf ihre IT-Systeme, Software oder Tools sogar exklusive Cloudnutzer. Trotz dieses Hintergrunds einer bereits robusten Cloudnutzung erwarten 53 % in den nächsten zwei Jahren eine weitergehende Verlagerung in die Cloud.

Die wichtigsten Ziele für Organisationen mit dieser Einstellung sind:

  • Verbesserung der betrieblichen Effizienz und/oder Senkung der Kosten
  • Verbesserung der Prozessautomatisierung
  • Ausweitung des digitalen Fundraisings

Die größten Herausforderungen für Organisationen mit dieser Einstellung sind:

  • Unzureichende Benutzerakzeptanz
  • Fehlende Flexibilität für organisatorische Änderungen
  • Schwierigkeiten bei der Anpassung an bestehende Anforderungen
  • Überfordert von der Menge der verfügbaren technischen Lösungen

Als erfahrene Cloudnutzer verfügen 87 % der Nonprofits in dieser Gruppe über ein separates Technologiebudget, und 68 % haben mehr als vier dedizierte IT-Mitarbeiter in ihrer Organisation.

> Wenn Sie mehr über Ihre Einstellung erfahren und Ihre Ergebnisse interpretieren möchten, laden Sie sich den Leitfaden Powering Purpose in the Cloud herunter: Ein Leitfaden zur Cloudeinführung für den Nonprofit-Sektor.